Dienstag, 21. Februar 2017

Papierblöcke und Sets

Als Bastelneuling habe ich mir ganz oft Papier als Einzelblätter gekauft und nie was damit gemacht. Es passte dann einfach mit den anderen Einzelblättern nicht zusammen. Mittlerweile kaufe ich mir lieber die Blöcke und noch lieber die Sets. Ich kaufe aber mindestens *mehrere Blätter* von einer Serie.

Von Paperbasics habe ich einen Block von *Trimcraft* bekommen.

Da war ganz tolles Papier drin!  Die Papiere von dem Block Belle & Boo sind zwar nur einseitig bedruckt, aber es gibt dickeres und dünnes Papier. Ich bin begeistert.

Heute kann ich die ersten fertigen Sachen damit zeigen.


Von einem bekannten Dekoladen hatte ich die Teelichter in Schmetterlingsform. Die wollte ich verpacken, weil sie gut zum Thema Frühling passen.


Und es gibt die erste Osterkarte.


Die Teelichtschachtel habe ich an der Seite abgeschrägt. Das hat einen für mich sehr entscheidenden Vorteil. Ich vergesse nämlich immer ein halbrundes Loch rein zustanzen, damit ich die Schachtel leichter auf und zu machen kann. Das Loch braucht es bei dieser Form nicht.


Hier habe ich euch die Maße aufgeschrieben. Ich denke man kann die Schachtel leicht für alle Größen umwandeln.


Leider sieht man bei dem Scan die pinkfarbenen Linien nicht richtig. Die müssen eingeschnitten werden. Wichtig ist, dass ihr auf dem Papier bei den Zahlen 7,5 und 2,5 einschneidet, weil es sich sonst mit der Schräge nicht kleben lässt. Die Maße sind in Zentimeter.

Zum Kleben gibt es von mir auch noch einen Trick. Ich halte die Schachtel erst einmal zusammen. Oft muss man noch ein wenig nachschneiden, damit nichts übersteht. Dann klebe ich den Boden und ich klappe ich den Deckel drüber und klebe ihn perfekt passend. Da geht dann auch nichts auf. Falls die Schachtel doch nicht richtig zuhält müsst ihr ein Band rumkleben und zubinden.

Schaut mal bei den *Papierblöcken und Sets* vorbei. Bestimmt gibt es das perfekte Set auch für euch und ihr müsst nicht mühevoll Papier zusammen suchen. Gleich den *Cardstock* mitbestellen und dann kann es losgehen. Wie sagen die in der Werbung immer: "Mach es zu deinem Projekt!"


Bei Paperbasics gibt es natürlich ein noch umfassenderes *Papiersortiment*.


Dienstag, 14. Februar 2017

Love is in the air!!!!

Heute ist ja Valentinstag. Und ich habe nichts zu dem Thema. Deshalb habe ich wenigstens ein Love mit fotografiert! ;-)

Heute habe ich ein Album mit Kronenbindung für euch. Die ist ja überall im Netz zu finden. Solltest ihr euch immer schon gedacht haben, dass ihr sowas gerne nachbauen würdet, dann kann ich euch sagen wie es geht. Habt ihr euch das nicht schon immer gedacht, dann könnt ihr jetzt aufhören zu lesen. :-P


Ich habe versucht die Anleitung wieder aufs Papier zu bringen.

Ihr müsst einfach ein Stück Cardstock oder Papier, das eine Breite von 12 inch hat, bei 13 cm abschneiden. 13 cm deshalb, weil das ein paar Millimeter mehr sind als 5 inch, nach dem Falten sind das gut 3 inch und so breit sind dann später die einzelnen Seiten. Der Steifen wird 11 x gefaltet und zwar immer nach 1 inch und die schmale Seite von unten und von oben bei 1 inch. Auf der Zeichnung kann man das denke ich gut erkennen. Jede zweite Faltung wird dann bis zu der 1 inch-Faltlinie eingeschnitten und zu einem Dreieck umgebogen (siehe auch hier die Zeichnung).

Dazu braucht ihr zwei Stücken Pappe in 13,5 x 8,5 cm und die werden mit je einem DP in der Größe 17,5 x 12,5 cm eingebunden. Ich habe hier Papier aus der Serie *Tea for two* genommen. Das sind die Buchdeckel.

Ich habe zwei Varianten gemacht. Die erste hat 5 Innenseiten aus Papier in 3 x 10 inch und zwei Seiten mit 3 x 5 inch. Die beiden Seiten 3 x 5 inch sind auch gleichzeitig die Innenseiten der Buchdeckel. Wie ihr die Seiten ansonsten klebt seht ihr auch auf der Zeichnung.

Wenn das Innenteil fertig ist, dann klebt ihr ein schönes *Band* auf. Die Rückseite klafft ohne ein Band zu stark.



Da ich 17 Bilder hatte musste ich noch eine Möglichkeit finden mehr Bilder unterzubringen. Daher habe ich die Seiten bei dem nächsten Album unten dünn zugeklebt und noch Einstecker gestaltet. Hier habe ich Papier aus der Serie *Modern Homemaker* verwendet. Ich habe dann die erste und letzte Tasche auf den Buchdeckel als Innenseite geklebt.




Solltet ihr heute kein romantischen Abendessen geplant haben, dann könnt ihr euch gerne an dem Album versuchen. Fragen werden jederzeit beantwortet.


Dienstag, 7. Februar 2017

Im Leben geht es auf und ab!

Das Leben ist ein Auf und Ab, dass merkt jetzt auch das Badesalz. Eigentlich möchte ich es gar nicht verschenken, weil ich selbst super gerne bade.



Die Kärtchen sind schnell erklärt. Ihr benötigt ein Stück Cardstock in 3 x 6 inch und faltet das bei 3 inch. Gemattet habe ich mit Cardstock in 7 x 7 cm und darauf klebt ein Stück schöner *Leinencardstock*. Der weiße CS hat eine Größe von 6,5 x 6,5 cm. Ich habe den Stempel *Speziell für dich* verwendet. Die Blume hab ich wieder aus dem Stempel *Liebe Grüße*. Ihr erinnert euch, die Blume hatte ich so aus dem Stempel ausgeschnitten, dass ich sie einsetzen und rausdrücken kann.



Das sind die Maße für den Badesalzaufzug. Bitte bedenkt, dass ich Tetesept verwendet habe und andere Badesalze andere Maße haben. Ich denke ihr kennt das Prinzip. Das *Band* sollte ca. 45 cm lang sein und wird durch die beiden Löcher gefädelt und durch das Gewicht des Badesalzes nach unten gezogen und die beiden Enden des Bandes werden so zusammen geknotet, dass das Badesalz in der Verpackung mittig positioniert ist. Wenn man am Band zieht, dann kommt das Badesalz aus der Verpackung.



Eine *Kleinigkeit* kann ich immer brauchen. Geschenke erhalten die Freundschaft.


Viel Spaß beim Nachbasteln! Ich wisst schon, was wir hier machen ist Basteln für Fortgeschrittene.
Weiteren Cardstock findet ihr im *Shop*. Die Farben kann man gut auf die Farbe des Badesalzes abstimmen.

Jetzt hätte ich fast die schönen *Halbperlen* von Kaisercraft vergessen. Die wollen natürlich auch erwähnt werden.



Dienstag, 31. Januar 2017

Valentinstag

Als Kind dachte ich tatsächlich immer, dass der Tag was mit einem Dienstag zu tun hat. Wir feiern Valentinstag nicht. Man muss nicht alles mitmachen.

Hier geht es aber nicht um mich, sondern um euch und für euch habe ich mich mit dem Thema auseinander gesetzt.


Ich habe Zuckerwürfel selbst gemacht. Die bestehen tatsächlich nur aus einer kleinen Schüssel Zucker, ein paar Tropfen Wasser und etwas Speisefarbe. In einer Pralinenform fest werden lassen und die halten wie die gekauften Zuckerwürfel super gut zusammen.


Die Lebensmittelbeutelchen findet ihr im *Shop*!


Dazu gibt es noch ein Küsschen.


Die Stempel findet ihr *hier* und *hier*.

Da springt einem auch gleich was entgegen. Bei uns heißt das gefaltete Teil Hexentreppe. Ich hab euch die Maße auf dem Bauplan aufgeschrieben. Es kommt aber auch auf die Stärke des Papiers an.


Genannt hab ich es Springbox. Keine Ahnung, ob es einen offiziellen Namen gibt. Alles wieder sehr *kraftlastig*.


Alles zum Geschenke verpacken gibt es im *Shop*!


Dienstag, 24. Januar 2017

Money in the Box

Wir feiern in der Familie viele Geburtstage. So eine gewisse Altersgruppe möchte natürlich als Geschenk am liebsten Geld. Einfach in die Hand drücken ist doof.
So kam es zu der heutigen Verpackung.

Verwendet hab ich den Stempel *Glaub an deine Träume* und ein Papier aus der Serie *Boys Rule* von American Crafts.

Ihr braucht ein Envelope Punch Board für *diese* Schachtel. Wenn ihr kein Englisch könnt habe ich zur Unterstützung die Maße noch aufgeschrieben.


Fürs Innenleben gibt es 1000 Möglichkeiten und mehr! Da fällt euch doch bestimmt was ein!


Da war es wieder mein haariges Problem.


Also ihr braucht stabiles Papier in den unten genannten Inchmaßen.
Bei dem Maß 3 5/8 könnt ihr ruhig noch einen Millimeter zugeben.


Ihr stanzt und faltet die erste Seite bei 2 " und die nächste bei 3 ", dann die nächste wieder bei 2 " und die letzte bei 3 ". Sollte dann so aussehen.


Und wer sich mit dem EPB ein wenig auskennt, der weiß, dass das nicht alles sein kann. Die zweiten Linien müssen noch gestanzt und gefalzt werden.


Ich habe zwei Eingrifflöcher in den Karton gemacht. Da seid ihr völlig frei.


Wenn ihr die Seitenlaschen noch einschneidet, dann sollte das Endergebnis so aussehen. Den Rest zeigt euch das Video.


Die Außenhülle noch falten und zusammen kleben und ihr seid fertig.


Verziehren ist dann die Kür nach der Pflicht.


Wenn ihr wollt könnt ihr die Schachtel innen noch bekleben. Mein Papier war 5,7 cm x 9,1 cm. Messt hier aber lieber noch einmal nach.


Ihr könnt natürlich auch jedes andere Papier aus dem *Shop* nehmen.

Geld rein und schon habt ihr ein kleines und feines Geschenk! Leider kann ich euch fürs Geld keine Druckvorlage geben. Ich glaube das ist verboten.


Sonntag, 22. Januar 2017

Da hilft die beste Kamera nix!

Manche Sachen lassen sich einfach schlecht fotografieren. Manchmal liegt es an der Farbe. Im Fall der Schachtel vermutlich einfach daran, dass sie klein und trotzdem in 3D ist.

Es handelt sich übrigens nicht um eine kleine Streichholzschachtel. Diese ist von DM und etwas größer als eine normale.





Tolle Bilder! Grrrr! Die Hühner und er Traktor sind Ausmalbilder aus dem Internet.





Dienstag, 17. Januar 2017

Gehört halt auch dazu

Trauerkarten müssen ab und zu sein.

Ich konnte auch noch einen Rest *Weihnachtspapier* mit verarbeiten.


Ich weiß nicht, warum man sich mit solchen Karten immer besonders schwer tut. Vielleicht weil das Thema nicht schön ist oder weil man stilvoll arbeiten möchte.

Ich habe den Stempel *Mit stillem Gruß* verwendet.



Dienstag, 10. Januar 2017

Explosive Kleinigkeit

Für mich ist oft so im ersten viertel Jahr, also von Januar bis März, die Bastel-Saure-Gurken-Zeit. So richtig geht nichts vorwärts. Das Sofa ist zu verlockend.

Für meine Geburtstagsgäste sollte es wenigstens eine Kleinigkeit geben. Ihr wisst ja aus der Werbung: "Guten Freunden gibt man ein Küsschen!"
Ein guter Tipp und so hab ich das auch gemacht.


Ich fummel gerne rum und mache ganz kleine Sachen. Die Schachteln sind auch relativ klein.


Hier mein Plan!



Es ist also eine kleine Explosionsbox.


Sollten die Ecken ein wenig überstehen, dann macht das nix, wenn ihr die einfach abschneidet.
Ich hätte noch gerne eine kleine Nachricht eingesteckt, aber irgendwie habe ich es nicht geschafft. Nebenbei musste ich nämlich den Computer wieder auf die Spur bringen. Die ganzen Programme waren weg.  

Ich leg mich jetzt wieder aufs Sofa und vielleicht gucke ich dabei, was es im *Shop* gibt und was Frau unbedingt braucht.